12
Aug

Wir gratulieren Herrn Hans-Joachim Moeller zu seiner 900. Spende und zu seinem 25-jährigen Jubiläum als Plasmaspender in unserem Bremer CSL Plasmacenter.
1988, Herr Moeller war gerade Familienvater geworden, leistete er seine erste Plasmaspende. Damit übernahm er nicht nur Verantwortung für seine Mitmenschen. „Es könnte ja sein, dass mein Kind vielleicht auch einmal ein Medikamente braucht.“, war damals seine Überlegung. Dieser Fall ist zum Glück nicht eingetreten. Jedoch werden statistisch in Deutschland 4 von 5 Menschen im Laufe Ihres Lebens einmal ein Produkt aus Blut benötigen.
Herr Moeller hat deshalb in seiner Wochenplanung einen festen Termin: Die Plasmaspende. Für ihn bedeutet dies Entspannung und einen Moment der Ruhe. Bei der Spende kann er ungestört lesen und befindet sich inmitten netter Menschen, die wie er Gutes tun oder für eine gute Betreuung bei der Spende sorgen.
In den 25 Jahren als Plasmaspender hat Herr Moeller die technische Entwicklung der Plasmapherese hautnah miterlebt. Von anfangs mehr als 2 Stunden reiner Spendedauer reduzierte sich diese für ihn auf nur noch 40 Minuten. „Diese Zeit sollte sich jeder nehmen um anderen zu helfen!“, findet Herr Moeller.
Dem können wir nur zustimmen und bedanken uns, auch im Namen der Patienten, herzlich für 900 Plasmaspenden und 25 Jahre Treue!

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

2 Kommentare

Von: Somkine  |  24. August 2013, 14:07

900 Plasmaspenden in 25 Jahren bedeutet 3 pro Monat.
Jedoch bin ich überrascht, weil ich gebe mein Plasma in Frankreich und dort habe ich nur die Möglichkeit 2 mal pro Monat, mein Plasma zu spenden.
Allerdings finde ich die Leistung wirklich toll und gratuliere ihn.

Von: Sebastian  |  25. September 2013, 12:54

Glückwunsch!
Klar runtergerechnet ist das vielleicht nicht so viel pro Monat. Aber dafür über 25 Jahre hinweg dauerhaft. In Deutschland kann man ja 2x die Woche gehen.