18
Nov

Häufig hören wir die Frage, worin sich denn die Plasmaspende von der Blutspende unterscheidet.

Sicher der größte Unterschied: Plasma kann viel öfter gespendet werden als Blut. Bei der Plasmaspende werden pro Spende  – je nach Körpergewicht – zwischen 650 und 850 Milliliter entnommen. Insgesamt kann ein Plasmaspender innerhalb von 12 Monaten 45 Mal spenden. Bei der Vollblutspende gilt für den gleichen Zeitraum, dass Frauen viermal und Männer höchstens sechsmal spenden dürfen.

Der Grund für diese Differenz: Plasmaspenden ist viel schonender für den Körper. Hier spendet man nicht das komplette Blut, sondern nur den flüssigen Bestandteil des Blutes. Dazu wird dieses bei der Spende in einem geschlossenen System zentrifugiert, wodurch sich die schwereren Blutzellen vom leichteren Plasma trennen. Diesen Vorgang nennt man Plasmapherese. Das Blutplasma wird gesammelt, die restlichen Blutbestandteile fließen zurück in den Körper. Trotz der Plasmaspende bleibt das Blutvolumen des Spenders somit relativ konstant.

Durch das Zentrifugieren dauert eine Plasmaspende in der Regel länger als eine  Blutspende. Für eine Blutspende rechnet man ca. 20 Minuten, für eine Plasmaspende etwa 45 Minuten. Plasmaspenden nimmt also mehr Zeit in Anspruch. Unter anderem für diesen Zeitaufwand wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Die Höhe der Aufwandsentschädigung ist dabei vom Gesetzgeber und vom Arbeitskreis Blut des Robert-Koch-Instituts festgelegt.

Aus Plasma werden lebensrettende Medikamente für Menschen mit seltenen chronischen Krankheiten hergestellt. Plasma findet auch bei schweren Operationen und nach schweren Verbrennungen oder Schock Verwendung. Die einzelnen Bestandteile einer Blutspende dagegen kommen meist in Krankenhäusern bei Bluttransfusionen zum Einsatz. Bei der Verwendung der Blutkonserven ist auch die Blutgruppe relevant, die bei der Plasmaspende wiederum keine Rolle spielt.

Bei all diesen Unterschieden haben Plasmaspende und Blutspende doch eines gemeinsam: Beide sind lebenswichtig. Plasmaspender leisten genauso wie Blutspender einen enorm wichtigen Beitrag zur Gesundung und Lebenserhaltung von Menschen. Und wie auch bei den Blutspenden gilt: Jeder kann irgendwann im Leben auf eine Plasmaspende angewiesen sein.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

6 Kommentare

Von: Thomas Müller  |  3. April 2013, 08:44

Wenn man die 45. Spende schon nach 9 Monaten erreicht hat muss man dann die restlichen 3 Monate eine Pause machen, oder wann besteht die früheste Möglichkeit erneut zu spenden?

Vielen Dank!

Von: CSL Plasma  |  4. April 2013, 06:44

Guten Tag Herr Müller,

ja, innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten darf bis zu 45 Mal gespendet werden. Hat man diese Anzahl innerhalb eines kürzeren Zeitraumes erreicht, muss man leider eine entsprechende Pause einlegen. Dies schreibt die Richtlinie der Bundesärztekammer verbindlich vor und ist leider etwas umständlich formuliert. Angenommen die erste Ihrer 45 Spenden war am 4. April 2012, so kann die 46. Spende frühestens am 4. April 2013 erfolgen und so geht es weiter. Sie müssen also immer abwarten, bis die erste der letzten 45 Spenden aus dem Zwölfmonatszeitraum „herausfällt“. Die Kollegen in den Plasmacentern helfen Ihnen gern, und sagen Ihnen, wann genau Sie wieder spenden können.

Viele Grüße

A. Fabian – CSL Plasma

Von: Julian  |  22. März 2015, 14:31

Kann man neben einer regelmäßgen Thrombozytenspende (i.d.R. alle 2 Wochen) auch Blutplasma spenden oder schließt das eine das andere aus?

Gruß

Julian

Von: Gesine Lamp  |  22. März 2015, 14:53

Hallo Julian.
Nein, das Eine schließt das Andere nicht aus. Es müssen nach einer Thrombozytenspende mindestens zwei spendefreie Tage bis zur nächsten Plasmaspende eingehalten werden. Außerdem muss die Thrombozytenspende natürlich beim Fragebogen vor der Plasmaspende angegeben werden.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag.
Gesine Lamp

Von: Nina  |  9. November 2015, 17:40

Hallo,
gibt es einen Mindestabstand zur letzte Plasmaspende wenn man Vollblut spenden möchte? Zählt die Vollblutspende zu den 45 Plasmaspenden im Jahr oder steht das in keinem Zusammenhang?

Viele Grüße,
Nina

Von: CSL Plasma  |  10. November 2015, 20:32

Hallo Nina,

nach einer Vollblutspende ist eine Spendepause von mindestens 14 Tagen bis zur nächsten Plasmaspende vorgeschrieben. Die Vollblutspende wird bei uns vermerkt, zählt jedoch nicht direkt als eine der 45 Plasmaspenden. Die genaue Berechnung ist etwas komplizierter, wir erläutern sie Dir gern im Center.
Viele Grüße

Alexander
CSL Plasma Team