25
Apr

Der 29. April ist in Europa der Tag der Immunologie. Grund genug, sich bewusst zu machen, wie wichtig das Immunsystem für unsere Gesundheit ist und welche Folgen es hat, wenn es – wie es bei angeborenen bzw. primären Immundefekten der Fall – nicht richtig funktioniert. Grundstoff für viele lebensnotwendige Therapeutika, vor allem für Menschen mit angeborenen Immundefekten, ist Blutplasma.

Angeborene Immundefekte

In Deutschland gibt es rund 3.000 diagnostizierte Fälle angeborener Immundefekte. Die Dunkelziffer ist nach wie vor sehr hoch, Experten schätzen sie auf bis zu 100.000. Patienten mit einem angeborenen Immundefekt weisen meist ein sehr unspezifisches Krankheitsbild auf, was eine Diagnose erschwert. Je nach Ausprägung des Defekts leiden sie z. B. an immer wiederkehrenden Infektionen wie Bronchitis, Nasennebenhöhlen- und Ohrenentzündungen oder auch Lungen-, Knochenmarks- und Hirnhautentzündungen. Im schlimmsten Fall können die Infektionen tödlich verlaufen.

Ursache für etwa 70 Prozent aller primären Immundefekte ist ein Mangel oder das Fehlen von Antikörpern, sogenannten Immunglobulinen. Eine wirkungsvolle Therapieform stellt in diesen Fällen die Immunglobulin-Substitution dar, bei der die  Patienten Immunglobulinkonzentrate erhalten. Diese Konzentrate werden aus dem Blutplasma gesunder Menschen gewonnen; sie können nicht synthetisch hergestellt werden. Menschen mit einem angeborenen Immundefekt sind also darauf angewiesen, dass genügend Plasma zur Herstellung der Medikamente zur Verfügung steht. Je nach Defekt benötigt ein Erwachsener bis zu 400 Gramm Immunglobulin pro Jahr. Für die Produktion sind mehr als 100 Liter Plasma erforderlich.

Plasmaspenden bei CSL Plasma

Wir nutzen den Tag der Immunologie, um auf das Thema aufmerksam zu machen und gleichzeitig zur Spende aufzurufen: Spenden können alle gesunden Menschen zwischen 18 und 59 Jahren, Spender die be­reits regelmäßig spenden sogar bis zu 68 Jahren.. Die gesundheitlichen Voraussetzungen werden vor jeder Spende durch eine medizinische Untersuchung festgestellt. Vor der Verarbeitung wird die Spende verschiedenen Tests unterzogen und gelagert.

Die Liste unserer Plasmacenter findet ihr hier: http://www.plasma-spenden.de/wo-spendet-man-plasma/

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden