01
Jul

Das CSL Plasmacenter ist eine wohlbekannte und feste Institution in Braunschweig. Das Center gibt es schon seit 27 Jahren und zwei der insgesamt 32 Mitarbeiter sind seit Anfang an dabei. 15 von 25 Mitarbeitern und drei von fünf Ärzten sind bereits länger als zehn Jahre im Unternehmen beschäftigt. So verwundert es kaum, dass die Atmosphäre entspannt und freundschaftlich ist. Viele Spender kommen regelmäßig, zum Teil auch schon länger als ein Jahrzehnt, man kennt sich.

Auf diese familiäre und freundliche Umgebung legt Centermanagerin Claudia Habenicht, die das Plasmacenter bereits seit zehn Jahren leitet, auch Wert, denn die Spender sollen sich wohl fühlen und gerne wiederkommen. Denn Blutplasma wird immer benötigt; nicht nur chronisch Kranke sind dauerhaft auf Medikamente aus Blutplasma angewiesen, auch für Unfallopfer können diese überlebenswichtig sein.

Das Spendenaufkommen im Braunschweiger CSL Plasmacenter kann sich sehen lassen: Der Besucherrekord an nur einem einzigen Tag liegt bei 336 Menschen, die ihr Plasma gespendet haben. Dafür stehen 26 Liegen zur Verfügung, auf denen pro Spende in etwa 45 Minuten ca. 750 Milliliter Plasma entnommen werden. Bei der Spende wird das Plasma von den restlichen Blutbestandteilen getrennt, die dem Körper dann zurückgeführt werden. Daher ist die Plasmaspende besonders schonend für den Körper.

Erst im Frühjahr wurde das Center in der Burgpassage modernisiert und begrüßt seine Gäste nun unter anderem mit einem komplett renovierten Anmeldebereich. Die zentrale Lage in der Innenstadt Braunschweigs macht es zu einem Anziehungspunkt für Jung und Alt. „Manchmal kommen Spender auch ganz spontan vorbei, weil sie gerade in der Nähe sind“, weiß Claudia Habenicht zu erzählen. Denn für das Plasmaspenden wird kein Termin benötigt und die großzügigen Öffnungszeiten montags von 6:45 bis 19:00 Uhr, dienstags bis freitags von 7:45 bis 19:00 Uhr und am Samstag bis 14:30 Uhr ermöglichen auch Berufstätigen den Besuch.

Das CSL Center lädt zudem immer wieder zu besonderen Aktionen ein, um noch mehr Menschen auf die Plasmaspende aufmerksam zu machen wie beispielsweise ein „Single-Spenden“ oder die Öffnung an einem verkaufsoffenen Sonntag. Um auch ganz Junge für das Thema zu sensibilisieren, beteiligte sich das Center unlängst am Zukunftstag und gewährte Schülern einen Einblick in die alltägliche Arbeit im Center.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

2 Kommentare

Von: Peipe  |  21. Mai 2012, 16:08

Schön gestaltet,aber da fehlt doch die Doro 🙂

Von: Chris aus PE  |  13. Oktober 2013, 20:49

Hey,

Ich muss sagen das Team ist wirklich sehr nett man kann lachen und gleichzeitig schwer kranken Menschen helfen und noch Geld verdienen

Das Team arbeitet Tag für Tag hart nur um schwer kranken Menschen zu helfen

Deshalb der Aufruf an meine Spender Kollegen

Meckert nicht immer gleich wenn es länger dauert ,

Die Mädels tun ihr bestes

Liebe Grüße

Chris aus PE