02
Feb

Ich erfuhr aus der Zeitung, dass es auch in Bremen ein Plasmacenter gibt. Anfangs war ich etwas skeptisch, was das Anmelden betrifft, und so schob ich es  immer wieder hinaus. Als ich mit meiner Familie ein paar Monate später erneut auf die Anzeige gestoßen bin, habe ich mich gemeinsam mit meiner Mutter dazu entschlossen, auch als Plasmaspender aktiv zu werden.

Die Anmeldung verlief relativ einfach, auch bei der ersten Spende gab es keinerlei Probleme, alles lief reibungslos und sogar ganz ohne jegliche Schmerzen ab – das hätte ich mir nie vorstellen können!

Seit August 2011 gehe ich nun regelmäßig ins Bremer Plasmacenter, auch weil dort alle so freundlich sind, und man bekommt meiner Meinung nach, gerade wegen dieser familiären Atmosphäre und dem “Du” untereinander, gar nicht das Gefühl, man sei in einer medizinischen Einrichtung! Und die Aufwandsentschädigung am Ende jeder Spende macht die Spende dann komplett – ich persönlich lege keinen Wert auf die Aufwandsentschädigung, sehe es jedoch als kleine “Gabe” – und so was kann man schlichtweg nicht ablehnen…

In diesem Sinne nochmals viele Grüße an die Mädels aus dem Bremer Center – ihr versüßt uns jeden Aufenthalt! 🙂

Vielen Dank an Marvin, für diesen Blogbeitrag!

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden