11
Apr


Das Ziel, zum 20-jährigen Jubiläum des Berliner Plasmacenters einen neuen Spendenrekord aufzustellen, war hoch gesteckt. Jetzt, ein paar Stunden später, freuen wir uns riesig, diese Ziel erreicht zu haben und möchten uns auf diesem Wege bei allen beteiligten Spendern für ihren Einsatz und auch ihre Geduld, wenn es mal zu etwas längeren Wartezeiten kam, bedanken.

Als am Freitag, 8. April, um 23 Uhr der letzte Plasmaspender das Berliner Plasmacenter verließ, stand fest, dass unser Aufruf in der Bundeshauptstadt so viele Menschen wie noch nie erreicht hat: 566 Spenden wurden gesammelt, dazu kamen mehr als 60 neue Spendewillige!

Dass es voll werden würde, hat sich schon morgens abgezeichnet. Als wir um 7 Uhr die Türen öffneten, trauten wir unseren Augen nicht: Die Warteschlange war lang, die Spendewilligen standen schon bis auf die Straße. 16 Stunden später war es dann geschafft, ein neuer Spendenrekord erreicht.

Während einer kleinen Feierstunde, ließ es sich Geschäftsführer Michael Schröder nicht nehmen, den „Urgesteinen“ der Plasmaspende persönlich die Hand zu schütteln. In seiner Laudatio blickte er auch auf die wechselvolle Geschichte des Berliner Plasmacenters am ehemaligen Grenzverlauf zwischen Ost- und Westdeutschland zurück. Dankesworte hatte er auch für Annette Pernitzsch, Leiterin des Plasmacenters Berlin, die am Freitag ebenfalls ihr 20-jähriges Jubiläum feierte. Ihr Beitrag ist großartig: Knapp eine Million Spendenvorgänge haben sie und ihre Kollegen in den zwei Jahrzehnten betreut.

Großartig sind aber auch die Leistungen der Langzeitspender, die am Freitag vor Ort waren und ausgezeichnet wurden: Der „Dienstälteste“ unter ihnen hat es mittlerweile auf die stolze Anzahl von mehr als 1.000 Spenden gebracht. Alle zusammen kommen die acht treuen Spender auf  knapp 6.000 Spenden!

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

2 Kommentare

Von: Uwe Marczinski  |  12. April 2011, 10:06

Wo gibt es die restlichen Bilder die der Pressefotograf schoss???

Von: CSL Plasma  |  12. April 2011, 13:44

@Uwe Marczinski, weitere Bilder folgen in Kürze…