15
Jun

Eisenmangel

Vor jeder Plasmaspende wird anhand einer photometrischen Messung am Finger der „Eisenwert“ bestimmt. Genau genommen handelt es sich hierbei um den Hämoglobinwert, den Wert der die Konzentration des roten Blutfarbstoffs im Blut angibt.

Ist dieser Wert zu niedrig und wurden Messfehler wie z.B. ein zu kalter Finger bei der Messung ausgeschlossen, so kann Eisenmangel der Grund für einen erniedrigten Wert sein.

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement, das für die Funktion aller Zellen benötigt wird. Wenn die Eisenspeicher im Körper leer sind, kommt es zu Veränderungen im Blutbild und erste Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und schnelle Erschöpfung können sich einstellen. Je nachdem wie stark der Eisenmangel ausgeprägt ist, können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Nervosität, Schlafstörungen und andere Symptome dazu kommen.

Eine Möglichkeit, seine Eisenspeicher wieder aufzufüllen ist, eine Zeit lang Eisenkapseln (frei verkäuflich in der Apotheke) zu nehmen. Man kann aber auch über die Nahrungszufuhr auf eisenhaltige Nahrungsmittel achten und so etwas für seinen Eisenhaushalt im Körper tun. Hier sind als besonders eisenhaltig unter den Getreidesorten Hirse oder auch Haferflocken zu nennen. Bei den Hülsenfrüchten sind Erbsen, Linsen, Soja oder auch weiße Bohnen zu empfehlen und beim Obst sind Trockenfrüchte und Beerenfrüchte generell gut als Eisenlieferant. Allgemein bekannt ist sicher, dass Fleisch (hier vor allem Blut-, und Leberwurst, Dosenwürstchen oder auch Wildfleisch und Kochschinken) als sehr eisenhaltig gilt. Zum Schluss seien noch als eisenhaltige Nahrungsmittel Eier, Zander, Garnelen, Kürbis-, und Sonnenblumenkern, Hals-, Erd-, und Paranüsse genannt.

Achtung: Vitamin C-reiche Beilagen wie Salate, Gemüse oder Obst oder auch Getränke mit hohem Vitamin C- Gehalt (z.B. Orangensaft) verbessern noch einmal die Eisenaufnahme.

Kaffee, Tee, Rotwein, Cola und Milchprodukte hemmen die Aufnahme von Eisen wiederum.

Der Eisenhaushalt im eigenen Körper lässt sich also durchaus selber ein Stück weit beeinflussen.  Wenn man dazu neigt, dass der Hb-Wert in der Messkabine eher niedrig ist, kann man mit den oben genannten Tipps hier entgegen wirken.

 

Es wurde eine Änderung des Beitrags am 17.6.2015 vorgenommen aufgrund des Hinweis, dass Soja kein Getreide, sondern eine Hülsenfrucht ist.

Gesine Lamp

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

6 Kommentare

Von: Olav  |  17. June 2015, 11:17

Die Sojabohne gehört ebenfalls zu den Hülsenfrüchten und ist kein Getreide wie im Text fälschlicherweise geschrieben.

Von: Gesine Lamp  |  17. June 2015, 11:18

Oha.
Sorry.
Gut dass hier aufgepasst wird! 🙂

Vielen Dank für den Hinweis!

Viele Grüße,
Gesine
CSL Plasma Team

Von: Sabine Guth  |  17. June 2015, 11:23

Ich nehme morgens immer eine Kappe Kräuterblut mit Eisen (Apotheke). Seither hatte ich nie wieder damit Sorge, auch wenn ich mal ernährungsmäßig diesbezüglich nicht so sorgsam war 😉

Von: Gesine Lamp  |  17. June 2015, 12:09

Super.
Vielen Dank für den Tipp!! 🙂

Herzliche Grüße,
Gesine
CSL Plasma Team

Von: Sophia K.  |  29. January 2019, 22:35

Guten Tag,

ich habe eine Frage zu erhöhten Eisenwerten. Ist es in dem Fall ratsam, Plasma zu spenden, oder wird dadurch die Konzentration des Eisens nur noch weiter erhöht?

Herzlichen Dank für eine Antwort.
MfG SK

Von: CSL Plasma  |  30. January 2019, 08:28

Hallo Sophia,

das lässt sich nicht ganz einfach beantworten, da es auf die Ursache der erhöhten Eisenwerte ankommt. Bitte ruf uns dazu einfach im Center an, unsere Ärzte beraten Dich gern.

Viele Grüße

Alex – CSL Plasma