08
May

Was passiert eigentlich bei einer Blutplasmaspende und welche Aufgaben haben die Mitarbeiter der verschiedenen Center? In Göttingen und Braunschweig haben Schüler und Schülerinnen in den Berufsalltag von Centers und Labor „reingeschnuppert“. Der Zukunftstag ist ein Aktionstag, der Kinder und Jugendliche für technische und naturwissenschaftliche Berufe begeistern soll. Bekannt wurde er als „Girls Day“, doch inzwischen wird schon längst nicht mehr zwischen Jungen und Mädchen unterschieden.

Was unsere Plasmacenter-Helfer am Zukunftstag so alles erleben konnten und wie es hinter den Kulissen dort aussieht, zeigt auch unsere Fotogalerie.

Zukunftstag im CSL Labor Göttingen

In Göttingen konnten die Kids am 26. April 2012 das CSL Labor erkunden – ein besonders aufregendes und spannendes Erlebnis, denn nach Göttingen werden Proben aus ganz Deutschland eingeschickt, um sie dort untersuchen zu lassen.

Die Kinder haben das Labor intensiv durchstöbert, besichtigt und erforscht. Vom Pipettieren bis zum Kennenlernen der Analysegeräte war alles dabei. So konnten sie sich einen Einblick in den Beruf der Medizinisch-Technischen-Assistenten verschaffen. Spannend war natürlich zu sehen, wie die Plasmaspende funktioniert und wie die Proben für die Labortestung gewonnen werden. Das Einfrieren der Plasmaspenden in der Tiefkühlzelle bei bis zu minus 40 Grad Celsius wurde ebenfalls demonstriert. Unter Aufsicht durften sie sich dann – ganz wie echte Profis – gegenseitig Blutdruck und Temperatur messen.

Zahlreiche Fragen haben die jungen „Laboranten“ gestellt: Von „Was enthält Plasma?“ bis hin zu „Wie oft darf ein Plasmaspender pro Jahr spenden?“ Wir konnten Ihnen erklären, dass Plasma zahlreiche Proteine enthält, die zur Herstellung lebenswichtiger Medikamente dringend benötigt werden und unsere Lebensretter bis zu 45 Mal im Jahr zur Spende kommen können. Das ist ein wichtiger Beitrag, um vielen kranken Menschen zu helfen. Auch wenn unsere jungen Besucher noch ein bisschen damit warten müssen, denn Plasma spenden darf man erst ab 18 Jahren.

Am Ende des Zukunftstages bekam jedes Kind eine rote Tasche mit unserem Lebensretter-Logo, ein T-Shirt und einen USB-Stick.

Zukunftstag im Braunschweiger CSL Plasmacenter

Auch in Braunschweig lockte der Zukunftstag interessierte Schüler am 26. April 2012  in das CSL Plasmacenter, um einen Einblick in den Arbeitsalltag zu gewinnen. Drei Kinder aus unterschiedlichen Jahrgängen waren einen Vormittag lang zu Besuch und konnten sich umfassend mit der Plasmaspende beschäftigen. Centermanagerin Claudia Habenicht zeigte den Kindern die Räumlichkeiten und erklärte ihnen die Plasmaspende. Dann ging es für jedes Kind in die einzelnen Bereiche, in denen sie nicht nur den Mitarbeitern über die Schulter schauen konnten, sondern auch selbst tätig wurden. Mit dabei waren sie auch in der Anmeldung, wo Blutdruck und Temperatur gemessen sowie die Spender gewogen wurden.

Im Spende-Raum wurde ihnen die Plasmapherese-Maschine erklärt, mit der das Plasma vom Blut getrennt wird, und sie konnten einer Mitarbeiterin bei einer Punktion zuschauen. Natürlich war es für die Kids besonders spannend, den Einfrierprozess in der Kühlzelle, in der eine Temperatur von minus 35 Grad Celsius herrscht, zu beobachten. Zum Abschluss gab es noch eine Lebensretter-Tasche für die Kids, gefüllt mit leckerem Inhalt.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

1 Kommentar

Von: Käuzchen  |  9. Mai 2012, 14:17

Tolle Organisation im Braunschweiger Center. Die Kids fanden es klasse mal hinter die Kulissen zu schauen. Super Aktion!! Danke an das Team!