23
Oct

Ihr seid schon länger am überlegen, ob ihr Plasma spenden sollt, aber könnt euch immer noch nicht so richtig aufraffen? Herr Schenke, ein langjähriger Spender aus Göttingen, hat für euch eine kleine Motivationsliste zum Thema Plasmaspende zusammengestellt:

 

  1. Plasma spenden tut nicht weh. Und hilft zum Beispiel Menschen, die an einem Immundefekt oder Blutgerinnungsstörungen leiden.
  2. Fast jeder Gesunde, ab 18 Jahren, kann Plasma spenden.
  3. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.
  4. Während der Spende liegt man auf einer bequemen Liege und kann sich ganz einfach z. B. mit vor Ort vorhandenen Zeitschriften oder Musik ablenken.
  5. Man kann meist schon nach einigen Tagen wieder Plasma spenden, eigener Gesundheitscheck inklusive. Fürs Plasmaspenden bekommt man eine Aufwandsentschädigung. Außerdem gibt’s hin und wieder Leckereien, Gewinnspiele und andere tolle Aktionen, die den Besuch im Center versüßen.

Aber am wichtigsten von allem ist: Durch das Spenden Deines Plasmas wirst Du für die Menschen, die Dein Plasma benötigen, zum Lebensretter!

Man kann also mit wenig Aufwand vielen Menschen das Leben verbessern oder retten, also geh in ein Plasmacenter und werde Spender. Am besten erzählst Du auch Deiner Familie und Deinen Freunden davon, damit auch sie zu Helden werden und noch mehr Leben gerettet werden können!

 

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

2 Kommentare

Von: Gustav Sucher  |  29. October 2018, 12:11

Hallo, ich bin mir da relativ unsicher. Ich möchte meiner Gesundheit nicht schaden. st das mit dem Einführbesteck denn auch sicher? Kann man da keine Krankheit bekommen? Das ist schließlich jedes mal ein Eingriff in das Körpersystem. Danke für die Info!

Von: CSL Plasma  |  29. October 2018, 12:28

Hallo Herr Sucher,

da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen: Sämtliche Materialien, mit denen das Blut während des Austausches in Berührung kommt, sind selbstverständlich Einweg-Materialien.