11
Oct

Viele von euch stellen sich vielleicht ähnliche Fragen: Worauf sollte ich vor und nach der Plasmaspende achten? Gibt es Dinge, die ich vor der Spende lieber nicht zu mir nehmen sollte? Was passiert, wenn ich direkt nach der Spende ins Schwimmbad oder in die Sauna gehe? Einige dieser Fragen wollen wir hier beantworten und ein paar Tipps rund um die Plasmaspende geben.

Die richtige Ernährung im Vorfeld einer Plasmaspende spielt eine wichtige Rolle. Ein bis zwei Stunden vor der Spende sollte man eine (am besten fettarme) vollwertige Mahlzeit zu sich nehmen. Außerdem ist es wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Zwei Liter dürfen es über den Tag verteilt schon sein, natürlich alkoholfrei und am besten auch ohne Koffein. Wer morgens spenden geht, sollte übrigens auch schon mindestens einen Liter getrunken haben.

Am besten kommt man ausgeruht und ohne Zeitdruck zur Spende. Spätestens auf der Liege kann man sich dann entspannen.

Auch für die Zeit nach der Spende gibt es einige „Verhaltensregeln“, die man sich zu Herzen nehmen sollte. Es kann immer mal sein, dass der Kreislauf sich bemerkbar macht. Darum bleibt ruhig nach der Spender noch im Center, wir empfehlen 30 Minuten.

Dass man genug trinken sollte, haben wir schon erwähnt, aber durch die Spende verliert der Körper neben Flüssigkeit auch Eiweiß. Mit einer eiweißreichen Ernährung bestehend aus Fleisch, Fisch, Eiern oder Milchprodukten in den folgenden Tagen  ist das aber schnell ausgeglichen.

Nun zum Einstich: Die Punktion hinterlässt eine kleine Wunde. Ihr werden gebeten, ein paar Minuten mit dem Tupfer auf die Einstichstelle zu drücken, damit sie sich schließen kann. Anschließend bekommt ihr noch ein Pflaster, das 1-2 Stunden auf der Punktionsstelle bleiben sollte. Nach der Spende sollte man außerdem den Spendearm nicht zu sehr belasten. Sport ist daher am Spendetag  genauso tabu wie das Tragen schwerer Gegenstände. Auch den Schwimmbad- oder Saunabesuch sollte man am Tag der Spende vermeiden. Man sollte also seinem Körper nach der Spende einfach eine kleine Ruhephase gönnen, die sicher jedem von uns mal gut tut.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

5 Kommentare

Von: Mark  |  3. Dezember 2013, 15:01

Wie sieht es aus mit Sport vor der Spende? Kann sich in der Erholungsphase das Blutbild negativ verändern, z.B. zu wenig Eiweiß, weil das in den Muskeln verbaut wird?

Von: CSL Plasma  |  9. Dezember 2013, 07:25

Hallo Marc,

nein, in der Regel wirkt sich Sport nicht negativ auf das Blutbild aus, Leistungssport ausgenommen. Am Tag der Spende solltest Du Dich aber trotzdem schonen, insbesondere den Arm mit dem Du gespendet hast. Die Plasmaspende sollte auch keinen Einfluss auf den Muskelaufbau haben, da nur ein Teil der Plasmaproteine gespendet wird, und dieser vom gesunden Körper auch sehr schnell regeneriert wird.

Viele Grüße

Alex – CSL Plasma

Von: Corinna  |  4. November 2016, 12:52

Bei meiner 1. Spende mussten wir bei 240ml aufhören, da mein Blut nicht zurückgefloss.
Bei meiner zweiten Spende wollte das Blut erst garnicht fließen und wir haben bei 110ml aufgehört.
Tipps, wie es funktionieren könnte?

Von: Svenja  |  15. November 2017, 19:25

Wie lange vorher sollte man Eiweiß haltig essen

Von: CSL Plasma  |  16. November 2017, 16:10

Hallo Svenja,

es dauert nach unserer Erfahrung ca. 3-5 Tage bis sich eine erhöhte Eiweißzufuhr in höheren Eiweißwerten im Blut widerspiegelt.

Viele Grüße

Alex – CSL Plasma