Informationen zur Plasmaspende

Wie spendet man Plasma?

Wie bei der Blutspende wird Blut aus eurer Armvene entnommen. Der größte Unterschied: Direkt bei der Entnahme werden die restlichen Bestandteile des Blutes von dem Plasma getrennt und euch wieder zugeführt. Das schont den Körper – und ist der Grund, warum Plasmaspenden viel öfter möglich sind als normale Blutspenden. Meist könnt ihr schon nach wenigen Tagen oder Wochen zur nächsten Spende wiederkommen.

Grundsätzlich dauert das Spenden von Plasma etwa 45 Minuten. In mehreren Intervallen werden etwa 250 ml Blut in einem geschlossenen System zentrifugiert, wodurch sich die schwereren Blutzellen vom leichteren Plasma trennen. Diesen Vorgang nennt man Plasmapherese. Das Blutplasma wird gesammelt, die restlichen Blutbestandteile fließen zurück in euren Körper. Natürlich sind sämtliche Materialien, mit denen das Blut während der Spende in Berührung kommt, Einweg-Materialien.

Doch beim ersten Besuch in einem Plasmacenter haben andere Dinge Vorrang: Nach eurer Anmeldung führen unsere Ärzte Voruntersuchungen durch und wir entnehmen eine Blutprobe. Schließlich wollen wir, dass ihr die Spende gut verkraftet und euer Plasma optimal genutzt werden kann. Nach ungefähr drei Tagen stehen die Laborergebnisse fest. Sind diese in Ordnung, können wir loslegen. Damit ihr bestens vorbereitet seid, solltet ihr außerdem vor jeder Spende ausreichend gegessen und getrunken haben.

Mit eurer Spende leistet ihr einen wichtigen Beitrag und ihr sollt euch dabei wohl fühlen. Deshalb könnt ihr während des Vorgangs gerne Musik hören oder lesen.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden