14
May

Endlich wieder draußen sein und Sonne tanken. Wir freuen uns, wenn ihr auch weiterhin nicht nur auf der Sonnen- sondern auch auf der Spenderliege Platz nehmt – das wissen wir sehr zu schätzen!

Ein paar kleine Dinge gibt es beim Plasmaspenden im Sommer zu beachten. Zum einen solltet ihr wie immer ausreichend trinken: Zwei Liter am Tag dürfen es schon sein, natürlich alkoholfrei. Wer morgens spenden geht, sollte schon mindestens einen Liter getrunken haben – allerdings nicht erst im Center, damit ihr während der Spende nicht auf die Toilette müsst.

Hoch im Kurs bei Sonnenschein sind natürlich Sonnenbrillen, auch als schickes Accessoire. Aber bitte nicht, wenn ihr im Center auf der Liege liegt. Denn unsere Mitarbeiter können dann nicht erkennen, ob ihr die Augen geöffnet habt und, dass es euch gut geht.

Viele von euch zieht es im Sommer in die Ferne, in Länder, in denen ein besonderer Impfschutz sinnvoll oder gar erforderlich ist. Die Impfstoffe beeinflussen die Zusammensetzung eures Blutes, so dass hier mit Blick auf die Plasmaspende ein paar Fristen einzuhalten sind:

  • Alle Kombinationsimpfstoffe, die auch eine Hepatitis B-Impfung beinhalten sowie Lebendimpfstoffe zum Schutz vor Masern-Mumps-Röteln oder auch Gelbfieber, Cholera oder Varizellen führen zu einer vierwöchigen Spendepause.
  • Andere Impfungen wie Diphterie, Tetanus, Polio, Hepatitis A – ziehen lediglich eine Pause von zwei Tagen nach sich.

Im Sommer ist zudem in vielen Regionen Deutschlands Zeckenalarm und einige Menschen lassen sich gegen die von Zecken übertragene FSME impfen. Wenn ihr das auch tut, dürft ihr am dritten Tag nach der Impfung wieder spenden.

Alle Spendepausen solltet ihr auf jeden Fall einhalten, da der Körper nach der Impfung Antikörper bildet, die zu positiven Testergebnissen in unserem Labor führen und einen Ausschluss von der Plasmaspende bedeuten können.

Nach der Spende solltet ihr gut auf euren Körper hören und den Spendearm nicht zu sehr belasten, wenn ihr euch fit fühlt, spricht natürlich nichts dagegen, hinterher im Freibad zu relaxen.

Foto: © fotolia/ Jenny Sturm
Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

6 Kommentare

Von: Niklas  |  26. May 2018, 16:05

Hallo,
ich habe mich heute beim Ölwechsel am Finger geschnitten. Die Schnittwunde ist nur ganz klein und danach habe ich mir sofort die Hände gewaschen. Wie sieht das denn nun mit der Spende aus?

Von: CSL Plasma  |  28. May 2018, 08:32

Hallo Niklas,

Aua – Wenn sich die Wunde nicht entzündet hat, kannst Du dennoch spenden kommen.

Viele Grüße

Alex – CSL Plasma

Von: Steffen König  |  15. July 2018, 09:16

Hallo,
ich bin Anfang August zum Urlaub in Norddeutschland. Ich wohne in der Nähe von München und gehe dort regelmäßig zum Thrombozyten spenden. Ist eine Spende zum Beispiel in Kiel möglich?

Mit freundlichen Grüßen

Steffen

Von: CSL Plasma  |  16. July 2018, 13:24

Hallo Steffen,

leider ist es nicht möglich, in einem anderen Center zu spenden. Erst bei einem Wohnortswechsel kannst Du dich bei einem neuen Center anmelden. Wir wünschen Dir trotzdem einen schönen Urlaub.

Viele Grüße

Janina – CSL Plasma

Von: Stefan  |  16. July 2018, 11:29

hallo,
ich bin vor 4 Tagen am Finger genäht worden (4 Stich)
weiters bin ich gegen Tetanus geimpft worden.

wann darf ich wieder Plasmaspenden?

danke im voraus !

Von: CSL Plasma  |  16. July 2018, 13:34

Hallo Stefan,

nach der Imfpung kannst Du am nächsten Tag wieder spenden. Bei der genähten Wunde müssen die Fäden wieder gezogen und die Wunde komplett verheilt sein. Am besten Du sprichst noch einmal mit Deinem Arzt und vergewisserst Dich, dass die Wunde auch wirklich ganz verheilt ist.

Viele Grüße

Janina – CSL Plasma