12
Jan

Ich bin eigentlich nicht so der absolute Nachrichten-Spezialist, aber im Internet schaue ich mir doch ab und zu den Lokalteil an, damit ich weiß, was in meiner Gegend passiert. Und so bin ich vor einiger Zeit über diesen Artikel zum Plasma Center in Offenbach gestolpert: http://www.fr-online.de/rhein-main/offenbach/arzneimittel-aus-plasma/-/1472856/4768040/-/index.html

Zusammengefasst steht dort, dass obwohl es viele Plasmaspender gibt, noch etwa 500 Leute fehlen, um genügend Medikamente für kranke Menschen aus der Region herzustellen.

Das finde ich echt schlimm. Denn für mich sind das keine Fremden, sondern Menschen, die ich vielleicht schon mal in der Bahn, im Supermarkt oder bei einem OFC-Spiel gesehen hab. Deshalb habe ich mich auch ein paar Tage später auf den Weg ins Plasma Center gemacht und mich zum Spenden angemeldet. Und siehe da: War total easy! Etwas Kohle gab’s obendrauf. Ich bin jetzt schon öfters dort gewesen und konnte auch schon einige meiner Leute davon überzeugen.

Mit Freunden teilen:
Link als E-Mail versenden

4 Kommentare

Von: Kristian  |  12. Januar 2011, 15:34

500 fehlende Spender sind eine ganze Menge. Ich werd mal wieder Spenden gehen.

Von: Strassburg Daniela  |  13. Januar 2011, 18:41

ich Spend auch 1x in der woche und es ist immer ein gutes gefühl

Von: Michael Grupe  |  29. Januar 2011, 14:17

ich würde gen spenden (in Braunschweig)-aber ich wurde im Jahr 2004 wegen hohen Blutdrucks gesperrt. Damals hieß das noch Aventis. Obs Sinn macht, nochmal hinzugehen?

Von: CSL Plasma  |  31. Januar 2011, 09:22

@Micheal Grupe: Seit 2004 hat sich nicht nur der Name geändert, sondern auch die Anforderungen. Es lohnt sich auf jeden Fall, mal im Braunschweiger Center anzurufen und sich direkt dort beraten zu lassen, Tel. 0531/243 56-0